Berufemarkt der Realschule und des Gymnasiums im Schulzentrum Nord

Gemeinsam für die Zukunft planen

Wie soll es nach dem Schulabschluss weitergehen? Rund 200 Schülerinnen und Schüler informierten sich am 26. Januar auf einem gemeinsamen Berufemarkt der Konrad-Duden-Realschule und des Konrad-Duden-Gymnasiums in den Räumen beider Schulen. Vorbereitet von den Berufskoordinatoren der Schulen, Ulrike Moll und Harald Welz (KDR), Maria Koppe und Britta Spenner (KDG), konnten sich die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld für zwei Berufe entscheiden, in die sie tiefer einsteigen wollten.

Dann ging es in einen der vielen Klassenräume, auf die sich schon Vertreter verschiedener Unternehmen, Versicherungen und der Landes- und Bundespolizei verteilt hatten, um die Schülerinnen und Schüler 30 Minuten lang über die unterschiedlichen Studien- und Ausbildungsberufe zu informieren.

Anschließend ging es an Ständen in der Halle beider Schulen weiter: Die Bundeswehr, die Bundes- und die Landespolizei, die Agentur für Arbeit und die Barmer GEK gaben viele Hinweise, wie die individuelle berufliche Zukunft aussehen könnte, zahlreiche Ausbildungs- und auch Studienmöglichkeiten wurden vorgestellt.

Die Schülerinnen und Schüler waren zufrieden. „Wir hatten heute die Chance, einige Berufe näher kennenzulernen. Die Organisation war gelungen“, sagte Ann-Kathrin Neitsch, Schülerin der EF des KDG. Sie würde sich freuen, sagte Neitsch, wenn der Markt auch im kommenden Jahr angeboten würde.

Text: Maria Koppe

© 2017 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.