"Schön geworden": Schulgarten am KDG

RP, 25.09.2019

Wesel. Wie man eine kleine grüne Oase aus einem öden Eckchen machen kann, bewiesen jetzt Schüler des Konrad-Duden-Gymnasiums, die Schulpflegschaft und die Stadtwerke Wesel in einer gemeinsamen Aktion. Zwischen Schulgebäude und der B8 befinden sich Container, Radständer, Versorgungsgebäude und eine Schotterfläche - eine Menge Fantasie war nötig, um sich hier eine grüne Zukunft vorstellen zu können.

Jetzt kann sich das Gymnasium über einen neuen Schulgarten freuen. Der Freude schließen sich auch die Schulpflegschaftsvorsitzende Ulrike Freund und Henning Wagner, Technischer Leiter der Stadtwerke, an. Bei einer Ortsbegehung trafen sie auf einen blühenden Garten mit Teichanlage. Zwar fehlt noch ein Insektenhotel, aber das soll mit Hilfe von Sponsoren noch eingerichtet werden. Schüler halfen, den Boden von Unkraut zu befreien, Rollrasen zu verlegen und Bäume, Hecken und Sträucher zu pflanzen. Zusätzlich wurden Beete angelegt, Steine zur Einfassung herangeschleppt, ein Steg gebaut, Wege und Treppen verlegt, Hochbeete geschaffen. Folglich hatten die Bio-AG, die sich mit dem Garten beschäftigt, eine Menge zu tun. Die Schüler trafen sich auch nach Schulschluss, in den Pausen und vor allem am Wochenende, um den Garten fertigzustellen.

Die Stadtwerke halfen bei der Bohrung, um in acht Meter Tiefe das Grundwasser nutzbar zu machen sowie bei der Wassertechnik und mit Sprengern. Die dazu notwendige Wasserpumpe wurde von der Sparkasse bezahlt. "Es gibt Hochbeete mit Paprika und Mangold, kleine Koi und Goldfische tummeln sich im Teich. Der Schulgarten ist richtig schön geworden", sagt Ulrike Freund. Sie dankt insbesondere Lehrer Sebastian Kreuzburg, der die Schulgarten- und Teich-AG leitet und den überwiegenden Teil der Pflanzen und Material besorgt hat. Die Feuerwehr Wesel halt mit 16000 Liter Wasser für den Teich aus.


Quelle: RP

© 2019 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.