Weseler Schüler spielen Musik für Essen in El Salvador

NRZ, 15.01.2020

WESEL. Im rappelvollen Scala-Kulturspielhaus überzeugten die Schüler und Schülerinnen vom Weseler Konrad-Duden-Gymnasium mit ihren Talenten.


Diesen Abend werden die Zuschauer noch lange in Erinnerung behalten. Eltern, Freunde, Schüler und Lehrer waren zu einer Benefiz-Veranstaltung des Konrad-Duden-Gymnasiums ins Kulturspielhaus Scala gekommen. Sie erlebten ein Programm von Schülern für Schüler, das man schon als durchaus professionell bezeichnen kann. Musikalisch, künstlerisch und artistisch präsentierten sich mehrere Arbeitsgruppen der ältesten Schule Wesels. Lange wurde auf diese Veranstaltung hingearbeitet und unzählige Proben zeigten jetzt, wie aktiv junge Menschen sein können.

Hilfe für Schüler in El Salvador

Im vergangenen Jahr wurde für ein Kinderkrankenhaus in Tansania gesammelt. Mit der jetzigen Veranstaltung wollten die Schülerinnen und Schüler für die Partnerschule der Eine-Welt-Gruppe Wesel in Nuevo Esperanza in El Salvador um Spenden bitten. Dort, auf dem südamerikanischen Kontinent, wollen sie für ein besseres Essen für andere Schüler sorgen. Isolde Rüter von der Eine-Welt-Gruppe Wesel erklärte in kurzen Worten, worum es ging. „Wir leisten Entwicklungshilfe.“ Bildungsprojekte, eine Partnerschaft mit El Salvador und fairer Handel sollen betrieben werden. Auf einer Großbildleinwand wurde über die Arbeit und Projekte berichtet.

Das ehemalige Lichtspielhaus war bis auf den letzten Platz besetzt, was ein Anzeichen dafür war, dass sicherlich ein großer Beitrag gespendet wurde. Daran hatten aber auch die Akteure ihren Anteil.

Publikum kann Texte mitsingen

Zunächst spielte das Orchester des Gymnasiums einige kleinere Werke unter Leitung von Hans-Günther Bothe. Ein Tango, „Rivers flow in you“, und das bei den Schülern beliebte „You saw him everywhere“ konnten sogar von allen mitgesungen werden, da der Text auf der Leinwand abzulesen war.

Als zweite Gruppe spielte die Band Peavey auf. Hier gab es unter der Leitung von Jochen Kirstein einiges zu hören. Ob nun „Go tell it on the mountains“ in einer ganz besonderen Bearbeitung oder Lieder von Stefanie Heinzmann und „Come together“ von den Beatles, alles war sehr überzeugend. In ganz ungewöhnlicher Art erklang der Welt-Hit der Rolling Stones „I can’t get no Satisfaction“.

Sehenswerte Jonglage-Show

Dritter Programmpunkt war dann noch der schon über die Grenzen Wesels bekannte Zirkus „Butterfly“ (Leitung Florian Bertling). Artistische Verbiegungen sowie eine sehenswerte Jonglage-Show mit bunten Kegeln und Diabolos ließen das Publikum jubeln. Nicht umsonst hatte diese Gruppe schon Auftritte im berühmten Roncalli-Zirkus. Einen schönen Schluss bildeten die Schülerinnen mit ihren bunt leuchtenden Hula-Hup-Reifen.

Am Ende gab es langanhaltenden Beifall für alle Beteiligten, die für eine tolle Benefiz-Veranstaltung gesorgt hatten.


Quelle: NRZ

© 2020 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.