MAL-ART

 

MAL-ART im KDG

 
 

AUSSTELLUNG. MAL-ART ist in der Aula des Konrad-Duden-Gymnasiums zu Gast. Das Repertoire reicht von Skuplturen bis zur Acrylmalerei.

WESEL. „Ferien in Hammin­keln" heißt ein Bild von Erik Timmermans, das eine Collage dieses Erlebnisses darstellt. So­gar zwei D-Mark-Stücke ver­stecken sich dort. Es ist eines von vielen Werken, die die Künstlergruppe MAL-ART in der 14. Kunstausstellung des Konrad-Duden-Gymnasiums unter dem Motto „sehen fühlen machen" zur Schau stellt.

MAL-ART ist eine achtköp­fige Gruppe, die ihren Ur­sprung in den 80er Jahren unter Kuno Lange fand. Neben ihm und Timmermans sind Jos und Björn Barends, Gerd Vocht, Anne Plechinger, Christoph von Mulert und Anita Kühn Mitglieder. So vielfältig wie die Berufe der Künstler, von der Schwimmlehrerin bis zum Gartenbautechniker, ist auch die Ausstellung: Acrylmalerei, Tusche bis hin zu Skulpturen sind vertreten. Auch die Motive könnten unterschiedlicher nicht sein - darunter Land­schaften, Menschen und Blu­men.

Antje Imach, Vorsitzende des Fördervereins, erhofft sich durch die Ausstellungen, Schü­lerinnen und Schülern „die Möglichkeit aufzuzeigen eigenen künstlerischen Gestaltun­gen nachzugehen". Für die mu­sikalische Untermalung sorg­ten die Abiturienten Peter Pal­berg, Julius Kühn und Felix Raupp. Imach wünscht sich ei­ne weitere Zusammenarbeit mit den Musikern auch nach deren Abitur. Für die Technik war wieder die Technik-AG unter der Leitung Karl Hömbergs zuständig. (patz)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

© 2019 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.