2000 Besuch von der Partnerschule Nr. 23

 
Wesel. Die Movie World in Bottrop sei eindeutig der Höhepunkt des Besuches in Deutschland gewesen, bestätigen die Lehrerinnen der russischen Schule Nummer 23 in Pskow. Rund 14 Schülerinnen und Schüler und sogar Ehemalige im Alter von 15 bis 17 Jahren haben anderthalb Wochen lang ihre Freunde von der Partnerschule, dem Konrad-Duden-Gymnasium (KDG) in Wesel, besucht. Kölner Dom, Textilmuseum in Bocholt, Movie World oder Eislaufen - das Programm versprach jede Menge Spaß. Heute reisen die Gäste von der Schule Nummer 23 wieder ab. Eine zweitägige Busreise müssen sie hinter sich bringen, um nach Pskow - hier besser als Pleskau bekannt - zu kommen. Pleskau liegt rund 200 Kilometer südwestlich von Petersburg. Doch bevor es ab in die Heimat ging, stand noch der Fernmeldeturm "Langer Heinrich" auf der Wunschliste. In 108 Metern Höhe hat man schließlich den idealen Blick auf Wesel. Seit zehn Jahren sind die beiden Schulen miteinander befreundet. Kontakte bleiben über die Schulzeit hinaus bestehen. Daher waren auch ehemalige Schüler unter den russischen Gästen. Helena Kischka vom Konrad- Duden- Gymnasium hat ihr Abitur vor zwei Jahren gemacht und studiert seither in Bochum Russisch. "Ich bin immer noch mit dabei und hoffe, dass ich im nächsten Jahr wieder mit nach Pleskau fahren darf", sagt sie. Kein Problem, wenn es nach Russisch-Lehrer Ernst Gadow geht. "Der nächste Besuch in Russland ist dann unser siebter", sagt er. Doch die Nase vorn haben immer noch die russischen Gäste. Die sind bereits das neunte Mal in Wesel. Von Jasmin Kleemann aus NRZ vom Donnerstag, 26. Oktober 2000

© 2017 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.