2000 Felixstowe

 
 
Am Freitag, dem 7. April 2000, machten sich um 11.30 Uhr ab Parkplatz des Konrad-Duden-Gymnasiums 28 Schülerinnen und Schüler auf den Weg nach Felixstowe, um noch vor den Osterferien ihre Partner zu besuchen. In den Vorjahren war man immer nach den Osterferien gefahren, aber jetzt gibt es in England schulinterne Prüfungen, die nicht gestört werden sollen. In Felixstowe freute man sich schon auf die deutschen Gäste, denn das erste Wochenende war frei von Programmpunkten, und alle kannten sich ja schon vom Oktober. Am Montag wurde sollte die Begrüßung der deutschen Lehrer und Schüler durch die Direktorin der Orwell High School mit dem traditionellen Tag in der Schule und mit Unterricht verbunden werden, doch ersteres klappte aus Zeitgründen nicht. Am Dienstag sollte nach dem Empfang im Rathaus durch den Bürgermeister Malcolm Minns und Stadtdirektorin Susan Robinson ein Spaziergang entlang der Küste stattfinden. Wer Felixstowe kennt, weiß, wie schön ein "Walk" am Strand entlang bis zum berühmten "Ferry Boat Inn" und bis zum Golfplatz sein kann. Der Rückweg sollte dann durch durch die "Marshes" mehr landeinwärts zurück bis Trimley und zur Orwell-Schule führen. Doch leider war schlechtes Wetter angesagt, und so ging der Spaziergang zum Bahnhof und die Gruppe fuhr zum shopping nach Ipswich. Am Mittwoch stand die obligatorische Fahrt nach London auf dem Programm. Viele wollte zuerst das London Dungeon besuchen. Die älteren Teilnehmer wurden danach, wie immer, von Camden Market angezogen, einer Anhäufung von Buden und kleinen Läden an einem Themse-Kanal, wo man das eine oder andere Schnäppchen machen kann. Der zur Zeit schlechte Umtauschkurs von 3,41 DM pro Pfund bremste aber manche Einkaufslust. Am Donnerstag sollte es mit den englischen Partnern ins Freilichtmuseum "Museum of East Anglian Life" in Stowmarket gehen. Doch es regnete wieder in Strömen, und so fuhr der Bus ohne Partner nach Colchester ins römische Castle Museum, danach nach Martlesham zum Rollerking, und nachmittags waren alle rechtzeitig zurück für letzte Einkäufe und die Disko abends in der Schule. Bereits am Freitagmorgen musste Abschied genommen werden, denn zuhause warteten einige der Eltern schon auf gepackten Koffern, um in die Osterferien zu fahren. Die Begleitlehrer waren Marlies Rütter, Werner Breitscheid und Karl Hömberg.
 
 
 
 

© 2017 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.