2010 Gäste zurück nach Hagerstown

 

WESEL (RP) Die Sonne brannte vom Himmel, als die 17 amerikanischen Schüler aus Wesels Partnerstadt Hagerstown mit ihren vier Begleitern am letzten Tag ihrer Deutschland-Rundreise in Braubach am Rhein von KDG-Englisch-Lehrer Klaus Schoch und Richard Wolsing, Vorsitzender der Partnerschaftsvereinigung, abgeholt wurden. Nach Besuchen in Berlin, Erfurt, Weimar, Buchenwald, Ulm, München, Schloss Neuschwanstein, Rothenburg ob der Tauber und Rüdesheim fuhren die Amerikaner die letzte Etappe bis Braubach mit dem Schiff den Rhein hinab. Nach der Führung durch die Marksburg ging es mit dem Zug zurück nach Wesel, wo die Gastgeber am Bahnhof warteten.

Sommerfest in der Zitadelle

Am nächsten Morgen war wieder Schule am KDG angesagt. Für abends hatte die Partnerschaftsvereinigung zum Sommerfest ins Haupttorgebäude der Zitadelle geladen. Fast 90 Gäste feierten bei einer deftigen Bohnensuppe in den Räumen der Hansegilde den Abschluss des Deutschland-Besuches. Richard Wolsing war erfreut über die rege Teilnahme und bedankte sich für die Gastfreundschaft, die den amerikanischen Gästen entgegengebracht worden sei. Den Amerikanern dankte er für den Mut zum "Abenteuer Europa" und den Besuch im Land ihrer Vorfahren - viele Gäste aus Hagerstown haben deutsche Wurzeln.

© 2017 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.