2010 Neuer Austausch mit Frankreich

 

KDG-Schüler beleben neuen Austausch mit Frankreich

VON JULIA NAKÖTTER in RP vom 25.3.2010

WESEL An frischen Brezeln könnte sich Celine satt essen. Die 15-jähri­ge Französin ist seit Samstag in We­sel zu Gast und stellt begeistert fest: „Deutschland ist besser, als ich es mir vorgestellt habe." Mit 18 Schü­lern und zwei Lehrern des College Raoul Rebout aus Montlouis-sur-Loire in der Nähe von Tours belebt Celine den deutsch-französischen Austausch am Konrad-Duden-Gymnasium neu.

„Wir hatten über zehn Jahre ei­nen regen Kontakt zu einer Schule in der Normandie", weiß KDG-Leh­rerin Francoise Bröckerhoff. „Doch das Interesse am Schüleraustausch wurde auf französischer Seite leider immer geringer." Gegenseitige Be­suche blieben seit 2000 aus. Durch Zufall rückte jetzt das College aus der Nähe von Tours nach. „Eine Kollegin ist über das Internet in Kontakt mit der Schule getreten", erläutert KDG-Pädagogin Rita Matenaers. „Der erste Besuch der Franzosen in Wesel bildet hoffent­lich den Auftakt für eine lang anhal­tende Freundschaft."

Dolmetscher für die Eltern

Die 19 jungen Franzosen sind acht Tage lang bei Gastfamilien in Wesel und Hamminkeln unterge­bracht. Ein Gastgeber ist der 14 Jah­re alte Tom. „Frei in einer anderen Sprache zu sprechen, ist ziemlich kompliziert. Weil meine Eltern kein Wort Französisch können, bin ich daheim der Dolmetscher." Den ers­ten Kontakt zu Austauschschüler Valentin knüpfte Tom per E-Mail. „Wir haben Bilder ausgetauscht, so dass wir wussten, wie der andere aussieht", sagt der Achtklässler. Bei einer Stadtrallye lernten die Gäste Wissenswertes über Wesel kennen. Heute steht ein Ausflug nach Köln auf dem Besichtigungsprogramm. Zum Abschluss der Austausch-Wo­che ist eine große Feier geplant. Im Mai reisen die KDG-Schüler dann Richtung Tours.

Begleitet wird die Gruppe in We­sel von Lehrer Jean Philippe Quie-ne. Vor 37 Jahren nahm der heutige Biologie-Lehrer an einem privaten deutsch-französischen Austausch teil, besuchte Südlohn im Kreis Bor­ken. „Leider ist der Kontakt irgend­wann abgebrochen", berichtet der Franzose. Doch KDG-Kollegin Rita Matenaers machte jetzt von Wesel aus ein Wiedersehen möglich: „Es ist ein Beispiel dafür, welch große Bereicherung ein Austausch auch nach Jahren noch sein kann."

 

Nach zehn Jahren organisiert das Konrad-Duden-Gymnasium jetzt erstmals wieder einen Austausch mit einer französischen Schule

Gabi Schultze in NRZ vom 24.3.2010

Wesel. Wie klappt eigentlich Kommunikation, wenn das Gegenüber kein Wort Deutsch spricht? „Ein spannendes Experiment" für Tom Himmel­reich, denn genau das probiert der 14-Jährige derzeit aus. Der Achtklässler des Konrad-Duden-Gymnasiums beteiligt sich am ersten Austausch des Gymnasiums mit einer Schule im französischen Montlouis-sur-Loire. Seit Samstag wohnt Austauschpartner Valentin (14) in Toms Familie. Und der spricht tatsächlich kein Wort Deutsch.

„Gar nicht so einfach manchmal", gibt Tom nach den ersten Tagen zu. Haupt­sächlich kommunizieren die beiden Jungen auf Französisch miteinander. Wenn es da mal hapert, müssen eben Hände und Füße aushelfen. Für Toms Eltern ist es noch schwieriger, denn sie sprechen kein Fran­zösisch. Tom übersetzt für sie.

„Das klappt alles irgendwie, und das ist toll", sagt Tom. Sein Freund Noah Smeets, der ebenfalls einen französischen Schüler zu Gast hat, ist begeis­tert, wie schnell er sicherer geworden ist im Umgang mit der Fremdsprache. „Nach ein paar Tagen spricht man plötzlich ganz fließend."

Auch    den    französischen Schülern gefällt der Austausch gut. „Deutschland ist noch viel schöner als ich es mir vorge­stellt hatte", sagt die 15-jährige Celine. Besonders mag die Schülerin das deutsche Essen, vor allem Brezeln. Es ist nach zehn Jahren das erste Mal, dass das KDG wie­der einen Austausch mit einer französischen Schule auf die Beine stellt. Der Kontakt sei zufällig über das Internet zustande gekommen, erklärt Rita Matenaers. „Wir hoffen sehr, dass sich der Kontakt fes­tigt und wir nun jedes Jahr gegenseitige Besuche zustan­de bringen." Im Mai fahren die Weseler nach Frankreich.

Für den französischen Leh­rer Jean-Philippe Quiene hat­ten seine Weseler Kollegen übrigens eine ganz besondere Überraschung: Vor 37 Jahren war Quiene selbst als Aus­tauschschüler in Südlohn. Die KDG-Lehrer haben recher­chiert und organisierten am Sonntag ein Treffen mit dem damaligen Austauschpartner.

© 2017 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.