Das Referendariat am KDG

Konzept für die Ausbildung der Referendare am KDG


Nach § 14 der OVP für LehramtsanwärterInnen sollen Schulen gemeinsam mit den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung schulische Ausbildungsprogramme auf der Grundlage des Kerncurriculums entwickeln. Das Konrad-Duden-Gymnasium gehörte mehr als 20 Jahre zum Studienseminar Oberhausen, seit einigen Jahren zu Kleve. In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Oberhausen wurde zunächst ein Ausbildungsprogramm entwickelt, das immer wieder evaluiert und verändert wurde und wird.
Die Referendare werden an unserer Schule von zwei Ausbildungsbeauftragten mit unterschiedlichen Fachrichtungen (Deutsch/Englisch sowie Biologie/Chemie/Erdkunde) betreut, die jederzeit für Fragen und Probleme zur Verfügung stehen. In der sog. Stammschulenintensivphase, die ersten beiden Wochen an der neuen Schule, werden die Referendare von diesen in die Organisation der Schule eingeführt. Für die erste Woche erhalten die Referendare von den Ausbildungsbeauftragten einen Hospitationsplan, der von diesen so erstellt wurde, dass die Lehramtsanwärter möglichst viele Gruppen der verschiedenen Jahrgangsstufen und Fachlehrer ihrer beiden Fächer kennen lernen. Darunter sollten auch Hospitationen in parallelen Gruppen und in aufeinanderfolgenden Stunden sein. Während dieser Stammschulenintensivphase treffen sich die Ausbildungsbeauftragten mehrmals in der Woche mit den Referendaren.
Für die weitere Ausbildung wurde ein Begleitprogramm entwickelt. Dafür ist im Stundenplan der Referendare während der gesamten Ausbildung eine wöchentliche Stunde mit einem der beiden Ausbildungsbeauftragten vorgesehen. Ziel ist es zunächst, die Referendare für den BdU vorzubereiten, der nach wenigen Wochen an der Schule beginnt. Die Struktur des Begleitprogramms orientiert sich an den Handlungsfeldern. Die zeitliche Reihenfolge für die Behandlung der Bausteine im Begleit-programm wird so gewählt, dass sie sozusagen parallel zum Ablauf des Schuljahres behandelt wer-den, so dass sich je nach Einstellungstermin der Referendare (Mai oder November) eine andere Rei-henfolge ergibt. In diesen Stunden erhalten die Referendare auch Gelegenheit, über Probleme zu sprechen.
Ziel der Ausbildungsbeauftragten ist es ferner, die Referendare in ihren Unterrichtshospitationen der Fachseminarleiter zu begleiten und an den Nachbesprechungen teilzunehmen und dadurch an der Anleitung, Beratung und Unterstützung mitzuwirken (§11 OVP). Dazu werden die Referendare nach ihren Fächern einem der Ausbildungsbeauftragten zugeteilt. Außerdem können die Referendare ih-ren Ausbildungsbeauftragten bitten, in weiteren Unterrichtsstunden zu hospitieren und zu beraten. Der „zugeteilte“ Ausbildungsbeauftragte nimmt auch an dem Eingangs- und Perspektivgespräch teil (§15 OVP).
Die Referendare können Wünsche für ihren bedarfsdeckenden Unterricht äußern. Ziel ist es hier, die Referendare in zu Fachlehrern parallelen Gruppen unterrichten zu lassen, so dass sie bei der Planung von Unterricht sowie auch bei der Erstellung von Leistungsüberprüfungen bei den Fachlehrern Beratung und Unterstützung finden können. Am Konrad-Duden-Gymnasium sind dazu alle Lehrer gern bereit. Nach Möglichkeit sollen die Referendare Unterricht in beiden Fächern und beiden Sekundarstufen zugeteilt bekommen.
In dem Zeitraum, in dem die Referendare ihren BdU leisten, wird ihnen die Aufsicht in einer Pause, meist zusammen mit einem erfahrenen Kollegen, zugeteilt. Dadurch können die Referendare auch in diesem Bereich Erfahrungen sammeln.
Die Referendare können sich nach ihren Interessen in vielfältiger Weise in das Schulleben einbringen: Teilnahme an Wander-, Klassen- oder Studienfahrten, Durchführung oder Teilnahme an Exkursionen, (Mit)Gestaltung von Arbeitsgemeinschaften, Mitgestaltung von Aufführungen (Theater, Chor, Orchester, Band, Zirkusauftritten, Artaban …), Mitgestaltung von Gottesdiensten, Mitgestaltung von Sportveranstaltungen …


Gisela Wirges und Christine Walkenhorst (Ausbildungsbeauftragte für Referendare)


Ausbildungsjahrgang 2017/18

© 2018 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.