Vorlesewettbewerb 2021 – Corona 2.0

Spannend war’s wie eh und je. Obwohl leider der traditionelle Vorlesewettbewerb zum zweiten Mal unter dem Coronastern stand, konnte er am 08.12.21 unter besseren Bedingungen stattfinden als im letzten Jahr. Während die Klassen 2020 nicht in der Aula hatten zusehen dürfen, sondern der Wettbewerb in die Klassenräume gestreamt worden war, saßen alle SchülerInnen des sechsten Jahrgangs diesmal gemeinsam in der Aula. Getrennt nach Klassen und mit einem Sitzplan, der dem im Klassenraum entsprach, unterstützten die MitschülerInnen ihre Klassensiegerin nach Kräften.

Wie immer durften zunächst Lieblingsstellen aus eigenen Lieblingsromanen vorgestellt werden. Um Freundschaft und die erste Begegnung zwischen den Hauptfiguren ging es dabei in zwei Romanen. Während Mara Holtkamp (6a) zeigte, wie Paul in dem angeblichen Killerhund „Dusty“ einen Freund fürs Leben fand, nahm Rosalie Peisker (6c) die Zuhörer mit in die Schulklasse zum ersten Aufeinandertreffen zwischen der körperlich beeinträchtigten Cäcilie und der sportlichen Melody. Komisch wurde es dann, als Liliane Eberhardt (6d) mit den Zuhörern den Blickwinkel wechselte und zeigte, wie das Leben aus der Sicht eines Vampirmädchens aussehen konnte. Da bekommt die Vorstellung eines Zahnarztbesuches einen ganz anderen Beigeschmack. Gelacht werden konnte, als Emily Heßling (6b) schließlich einen Ausschnitt aus „Die unlangweiligste Schule der Welt“ von Sabrina Kirschner vortrug.

Zum Schluss der ersten Runde entführte Aruna Rölfs (6e) die ZuhörerInnen in einen rasenden Zug und verfolgte, wie die Hauptfigur Beatrice auf der Suche nach ihrer Bestimmung den riskanten Sprung auf das Dach eines Hochhauses wagen musste. Wie immer begeisterten die Vorleserinnen die Zuhörer durch ihre abwechslungsreiche Romanauswahl.

Nach diesem Hörgenuss lasen alle fünf Kandidatinnen einen Teil aus dem ersten Band „Woodwalkers – Carags Verwandlung“ von Katja Brandis, wo der Junge Carag in der Schule für Woodwalker ankommt und erste Begegnungen mit anderen Jugendlichen hat, die wie er eine Tiergestalt annehmen können.

Obwohl alle Mädchen tolle Leseleistungen ablegten, entschied Aruna Rölfs das Rennen für sich und wird das Konrad-Duden-Gymnasium in Kürze in der nächsten Vorleserunde, in der die Schulsieger Wesels gegeneinander antreten, würdig vertreten.

Text und Bilder: Frau Stieber


© 2022 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.