Sicher mit dem Rad zur Schule

Verkehrserziehung am KDG vom 19. bis 22. Juni 2017

Viele Schüler kommen tagtäglich mit ihrem Fahrrad zum KDG. Ein Kernstück unserer schulischen Verkehrserziehung ist daher der Aufbaukurs „Sicheres Radfahren“ für alle Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen, den wir in Zusammenarbeit mit der Polizei Wesel jährlich durchführen. Im der gleichen Woche findet auch der Unterricht „Sicher an Bahnanlagen“ statt, der von der Polizei Kleve durchgeführt wird. Vom 19. bis 22. Juni war es wieder soweit.

Nach einem Theorieteil im Klassenzimmer ging es für die Schülerinnen und Schüler mit ihrem eigenen Fahrrad zum Üben auf die Strecke. Natürlich nicht ohne Helm! Die Polizisten wiederholten die Regeln des Straßenverkehrs und übten ganz besonders das Verhalten an gefährlichen Stellen im Umkreis der Schule. Oft wird hier deutlich, dass die Kinder die Komplexität des Straßenverkehrs unterschätzen. Wie beim Schulweg sind auch hier Wirklichkeitsbezug und Ortsnähe wichtig.

Regeln helfen Schülern nur weiter, wenn sie sie situationsorientiert anwenden können. Flexibles, vorausschauendes Handeln ist wichtiger, als Recht zu haben. Rechts-vor-links geregelte Kreuzungen etwa sind besonders gefährlich für Radfahrer, weil deren Vorfahrt oft nicht beachtet wird. Speziell Kinder werden leicht übersehen, wenn sie in gerader Richtung über die Kreuzung oder auf links geführten Radwegen fahren.

Unsere Schüler lernten in diesen Tagen, dass das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer zu achten und immer mit deren Fehlern zu rechnen ist. Und natürlich, dass Verkehrsregeln auch dann gelten, wenn man nach der Schule ganz schnell nach Hause möchte.

Am Ende des Kurses stand eine praktische Prüfung auf der geübten Strecke an, die in diesem Jahr von allen Schülern vorbildlich gemeistert wurde. Herzlichen Glückwunsch!

Danke auch an die Streckenposten der EF und Q1, ohne die der Aufbaukurs nicht durchzuführen wäre.

Foto und Text: Claudia Fieting

© 2017 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.